Auch im gewerblichen Bereich bleiben Rechtsstreitigkeiten nicht aus. Solche Auseinandersetzungen können teuer werden und nicht selten zu Existenzängsten der Unternehmer führen. Es ist daher für jede Führungskraft wichtig, sich rechtzeitig mit dem Rechtsschutz für Selbständige auseinanderzusetzen. Zu den Kosten, welche die Assekuranzen übernehmen, zählen nämlich nicht nur Anwaltskosten, sondern ebenso Gutachterhonorare, Zeugengelder und Gerichtskosten, die einen erheblichen Anteil ausmachen. All diese Gebühren können die Portokasse von Selbstständigen und Freiberuflern stark belasten – daher sollte bei der Rechtsschutz für Selbständige nicht gespart werden.

Rechtsschutz für Selbständige – darauf kommt es an!

Die Rechtsschutzversicherung für Selbständige übernimmt in Streitigkeiten mit rechtlichem Hintergrund sämtliche Kosten – sogar die Gebühren der Gegenseite. Damit können sich Unternehmen finanziell perfekt absichern und gleichzeitig die Firma schützen. Dabei ist es nicht nur möglich, das eigene Unternehmen zu schützen, sondern zugleich auch die Mitarbeiter.

Über einen Online-Vergleich werden Ihnen verschiedene Möglichkeiten offeriert, die sowohl den privaten Bereich abdecken, als auch die Firma betreffen. Dabei wird unterschieden zwischen der privaten Rechtsschutzversicherung für Selbständige und der Firmenrechtsschutzversicherung. Sie erhalten eine Auflistung von verschiedenen Versicherungsgesellschaften und erwählen den besten Tarif. Sie dürfen zudem die Option nutzen, verschiedene Versicherungen des Rechtsschutzbereiches miteinander zu kombinieren. Demnach können Sie sich nicht nur selbst absichern, sondern auch Ihre Familie im Bereich des Privatrechtsschutzes involvieren. Empfehlenswert ist es als Unternehmer weiterhin die Mitarbeiter und Angestellten zu bedenken. Um mehr Geld einzusparen ist auch eine Verkehrsrechtsschutz, Gebäuderechtsschutz sowie Wohnrechtsschutz denkbar. Die meisten Versicherungsgesellschaften bieten diese Versicherungssparten als Gesamtpakete an. Stellen Sie einfach ein Paket nach Ihren Wünschen zusammen und profitieren Sie von kostengünstigeren Preisen.

Leistungsarten erkennen und zusammenfassen

Wenn Sie Gewerbebetreibender sind oder eine freiberufliche oder selbständige Tätigkeit ausüben, sollten Sie in jedem Fall auch an Rechtsstreitigkeiten denken, die Sie als Unternehmen betreffen. Für die Wahrnehmung Ihrer rechtlichen Interessen ist die Rechtsschutzversicherung für Selbständige hervorragend geeignet. So können sich mit dem Rechtsschutz Selbständige bei Ärgernissen und Streitigkeiten absichern, ohne Ihre Existenz fürchten zu müssen. In der Regel bieten Assekuranzen verschiedene Leistungsumfänge an, die

  • Rechtsschutz im Bereich Sachen- sowie Vertragsrecht
  • Steuerrechtsschutz
  • Ordnungswidrigkeitsrechtsschutz
  • Arbeitsrechtsschutz
  • Schadensersatzrechtsschutz

und dergleichen umfassen. Hier ist klar erkennbar, wie sich die Rechtsschutzversicherung für Selbständige von der Rechtsschutzversicherung für Nichtselbständige abhebt. Während die private Rechtsschutzversicherung alle Sparten des privaten Lebens abdeckt, schafft die Firmenrechtsschutzversicherung für Selbständige Sicherheit für das Unternehmen sowie alle, die involviert sind. Denken Sie bei Abschluss eines Vertrages daran, alle Betroffenen einzubinden, um für jegliche Eventalitäten abgesichert zu sein.

Welche Rechtsschutzversicherung für Selbständige ist die beste?

Für die Rechtsschutzversicherung Selbständige bieten zahlreiche Assekuranzen Tarife zu verlockenden Konditionen an. Welche sich explizit für Sie lohnt, können Sie am besten im Vergleichstest erfahren. Hierzu können Sie ganz bequem im Internet einen ersten Überblick über die unterschiedlichen Versicherungsoptionen und die Versicherungsgesellschaften erhalten.

Für den Vergleich geben Sie zunächst an, welche Bereiche Sie versichern möchten und können hier zwischen privater Rechtsschutzversicherung, Berufsrechtsschutz, Verkehrsrechtsschutz etc. erwählen. Anschließend geht es an die Eingabe der persönlichen Daten, ohne die eine individuelle Berechnung nicht möglich ist. Hierbei können Sie Ihren

  • Berufsstatus sowie den Status Ihres Partners
  • Mitversicherung der Firma
  • Höhe der Selbstbeteiligung
  • Deckungssumme usw.

einfügen. Im Anschluss erhalten Sie eine breitgefächerte Auswahl an unterschiedlichen Versicherungen offeriert. Neben der Summe können Sie weitere Daten sowie Kundenbewertungen einsehen. Gleichzeitig werden Vertragslaufzeiten, Abfindungsansprüche, Wartezeiten und ähnliches dargelegt. Sie können also ganz einfach einen Vergleich vornehmen und selbst entscheiden, welche Assekuranz und welcher Tarif Sie in Zukunft begleiten dürfen.

Den Durchblick im Tarif-Wald behalten

Im wahrsten Sinne des Wortes kann bei einem Vergleich schon mal Ahnungslosigkeit herrschen. Versuchen Sie jedoch Ihre Suche bestmöglich einzugrenzen, um eine erlesene Auswahl zu erhalten. Mit dem Online-Vergleichsrechner sind verschiedene Optionen möglich, die Ihnen die Unterschiede der Leistungsumfänge und Tarifkosten vor Augen führen. Wird ein Kompaktpaket erwählt, in der zum Firmenrechtsschutz auch Privatrechtschutz abgedeckt ist, so kann bereits viel Geld eingespart werden. Die Rechtsschutzversicherung Selbstständige kann je nach Bedarf auch mit Eigentümerrechtsschutz oder Spezialrechtsschutz kombiniert werden. Bestimmen Sie einfach selbst, was Sie benötigen und was für Ihren Bedarfsfall nicht in Frage kommt. Durch diese Prämisse können Sie einen idealen Rundumschutz erlangen – sowohl für den Privatbereich als auch den Firmenbedarf.

Achten Sie auch die Höhe der Selbstbeteiligung. Wenn Sie keine Selbstbeteiligung wünschen, so werden natürlich auch die Kosten der Beitragssätze erhöht. Der Rechtsschutz für Selbständige kann allerdings vergünstigt werden, wenn eine Selbstbeteiligung in Höhe von 150€, 250€ oder gar 500€ in Kauf genommen wird. Im Endeffekt entscheiden Sie selbst, welche Konditionen für Sie wichtig und tragbar sind.