Nach wie vor sind viele Autofahrer der Meinung, dass Anhänger automatisch über die KFZ Versicherung mitversichert sind. Allerdings hat sich die Gesetzeslage seit dem 01.08.2002 geändert. Seit diesem Zeitpunkt wird für Anhänger eine separate Haftpflicht bzw. Kaskoversicherung benötigt. Um den günstigsten Anbieter zu finden bietet sich ein Anhänger Versicherungsvergleich an.

Versicherung für Anhänger

Gesetzliche Regelung zur Anhängerversicherung

Vor Einführung der Neuregelungen zum Straßenverkehrsgesetz waren Anhänger automatisch über das Zugfahrzeug versichert. Erforderlich war lediglich die Zulassung mit einem eigenen Kennzeichen. Aufgrund einer Steigerung der Unfallzahlen mit Anhängern sah sich der Gesetzgeber jedoch zum Handeln gezwungen. Der Abschluss einer KFZ Haftpflicht ist seither gesetzlich vorgeschrieben. Somit haftet bei einem Unfall neben dem Halter des Zugfahrzeugs auch der Halter des Anhängers.

Kommt es zu einem Schaden haften KFZ Versicherung von Zugfahrzeug und Anhänger gesamtschuldnerisch. Der Versicherte kann dabei selbst entscheiden ob er die Versicherung des Zugfahrzeugs, des Anhängers oder beide Policen in Anspruch nimmt.

Verschiedene Varianten der Anhängerversicherung

Ob eine Anhängerversicherung benötigt wird und in welcher Form diese abgeschlossen werden muss hängt immer von dessen Nutzung ab. Unterschieden wird dabei zwischen einer gewerblichen, geschäftlichen und privaten Nutzung. Einige Anhänger sind auch von der Versicherungspflicht ausgenommen.

Gewerblich genutzte Anhänger werden über die Betriebshaftpflicht versichert. Diese greift immer dann, wenn durch die Nutzung des Anhängers Einnahmen erzielt und als Gewinn aus einem Gewerbebetrieb angesehen werden. Hierzu gehört sowohl der Transport von Personen wie auch Gütern.

Unter einer geschäftlichen Nutzung wird die Verwendung für berufliche Zwecke verstanden. Hierunter fallen beispielsweise Handwerker, Vertreter oder ein Lieferservice für Essen. Die Versicherer bieten für solche Fällen spezielle Policen an. Diese sind im Schnitt etwas teurer als bei einer privaten Anhängerversicherung.

Einige Anhänger sind auch von der Pflichtversicherung ausgenommen. Hierfür besteht keine Zulassungspflicht, was jedoch nicht bedeutet, dass auch kein Kennzeichen erforderlich ist.

Die Ausnahmeregelung gilt insbesondere für:

  • Anhänger, die in der Land- und Forstwirtschaft genutzt werden
  • Transport von Sportpferden
  • Fahrzeugtrailer für nicht zugelassene Sportfahrzeuge
  • Spezialanhänger beispielsweise für Segelflugzeuge

Anhänger für die Land- und Forstwirtschaft sowie zu Sportzwecken sind zudem auch von der Steuer ausgenommen. Zu erkennen ist dies am grünen Kennzeichen. Es ist jedoch ratsam auch ohne Versicherungspflicht eine Anhängerversicherung abzuschließen. Denn es besteht auch ein Risiko, wenn der Anhänger nicht an ein versichertes Zugfahrzeug angeschlossen ist. Dieses lässt sich über eine separate KFZ Versicherung abdecken.

Wer seinen Anhänger gegen Entgelt an andere Personen verleiht, muss dies der Versicherung unbedingt mitteilen. Die Schadenfreiheitsklasse spielt bei der Anhängerversicherung keine Rolle. Es wird immer ein Beitragssatz von 100 Prozent berechnet.