Immer mehr Menschen fragen sich, wie sinnvoll eine Rechtsschutzversicherung ist. Dabei liegen die Fakten ganz klar auf der Hand: kommt es zu einer rechtlichen Auseinandersetzung, so entstehen in Windeseile Kosten, die oftmals den Rahmen sprengen. Anwaltshonorare, Gerichtskosten, Gutachtergebühren, Zeugengelder und vieles mehr türmen sich und lassen Nicht-Versicherte vor einem hohen Schuldenberg stehen. Ist jedoch eine günstige Rechtsschutzversicherung vorhanden, so übernimmt die Assekuranz sämtliche Unkosten.

Vergleichen und günstige Rechtsschutzversicherung im Internet abschließen

Um wertvolles Geld einzusparen, sollten Sie am besten einen Vergleich im Internet vollziehen. Mittels eines Vergleichsrechners können Sie binnen weniger Augenblicke die besten und kostengünstigsten Tarife, Versicherungsgesellschaften und Leistungsumfänge aufgelistet erfassen. Dieser Vorgang hilft Ihnen dabei, sich einen guten Überblick zu verschaffen, welche Rechtsschutzversicherung günstig und vorteilhaft für Sie ist. Gleichzeitig haben Sie die Möglichkeit, mehrere Komponenten miteinander zu vereinen. Sie können neben einer privaten Rechtsschutzversicherung ebenso einen

  • Verkehrsrechtsschutz
  • Arbeitsrechtsschutz
  • Wohnrechtsschutz
  • Strafrechtsschutz

und vieles mehr miteinander kombinieren. Diese Zusammenschlüsse ermöglichen Ihnen, mehr Geld einzusparen, als wenn Sie diverse Versicherungen einzeln abschließen. Welche schlussendlich die günstigste Rechtsschutzversicherung darstellt, hängt mitunter von Ihren individuellen Daten ab. Alter, Beruf, aber auch Familienstand können hier entscheidende Kriterien bilden.

Trotz Einsparungen auf das Kleingedruckte achten

Damit die Versicherungsgesellschaft im Fall eines Falles nicht die Leistungen und Kostenübernahmen verweigert, sollten Sie vor Vertragsabschluss sämtliche Konditionen überprüfen und auch auf die Wartezeiten achten.

Beispiel: Sie fahren seit vielen Jahren Auto, doch mit der Zeit haben sich leider auch zahlreiche Punkte in Flensburg angesammelt. Ihnen soll nun der Führerschein abgenommen werden. Da Sie damit nicht einverstanden sind, ziehen Sie vor Gericht. Da Sie allerdings Ihre günstige Rechtsschutzversicherung erst vor wenigen Wochen abgeschlossen haben, besteht noch kein Versicherungsschutz.

In vielen Fällen übernehmen Assekuranzen erst dann Schadensfälle oder Leistungsansprüche, wenn eine gewisse Karenzzeit erreicht wurde. Sie sollten daher vorausschauend handeln und sich eine günstige Rechtsschutzversicherung zulegen, um für alle Lebensbereiche abgesichert zu sein. Günstige Rechtsschutzversicherungen sind mit dem Vergleichsrechner schnell und bequem von zu Hause aus festzustellen. Damit ein günstiger Rechtsschutz auch gegeben ist, sollten Sie jedoch nicht lange zögern, sondern konkret in die Zukunft schauen.

Eine günstige Rechtsschutzversicherung für einen Rundum-Schutz erwählen

Natürlich schützt die günstige Rechtsschutzversicherung seine Versicherten vor Gericht – doch damit die Arbeit nicht getan. Viel mehr deckt die Rechtsschutzversicherung verschiedene Bereiche ab, die ebenso interessant wie auch wichtig sind:

  • Telefonisch Beratung: manchmal ist nur ein anwaltlicher Rat notwendig, um sich auf der sicheren Seite zu wissen. Mit einer Auskunft ist oftmals schon gut weitergeholfen.
  • Anwaltsempfehlung: Sie wissen nicht, welcher Anwalt Sie vor Gericht vertreten soll? Die Experten der Rechtsschutzversicherung stehen Ihnen stets mit Rat und Tat zur Seite.
  • Außergerichtliche Vergleiche: es kommt vor allem auf die Konfliktbewältigung an – mit der richtigen Assekuranz lässt sich häufig eine außergerichtliche Lösung finden.

Wie günstig ist eigentlich günstig?

Zahlreiche Experten sind sich einig, dass es nicht immer die teuerste Assekuranz sein muss, um vollends abgesichert zu sein. So kann bereits bei einigen Anbietern eine günstige Rechtsschutzversicherung für ca. 100€ im Jahr in Verbindung mit einer Selbstbeteiligung in Höhe von 150€ abgeschlossen werden. Im Vergleich: bei einer teuren Versicherungsgesellschaft kosten die gleichen Leistungen locker das Drei- bis Vierfache.

Wichtig: werden die Beitragssätze jährlich und nicht vierteljährlich oder monatlich getilgt, können Preisnachlässe erwirkt werden. Weitere Vergünstigungen sind durchaus möglich, wenn über eine Vertragsdauer von über 5 Jahren keine Leistungen erhoben wurden. Günstiger Rechtsschutz muss somit nicht teuer sein, sondern kann durchaus das Sparbuch schonen.

Wie hoch die Versicherungsgebühren schlussendlich ausfallen, ist von Ihrem Alter, Ihren Berufs- und Familienstand abhängig. Möchten Sie hingegen noch mehr Kosten einsparen, so lassen sich die Beitragssätze über die Werbungskosten in der Steuerklärung absetzen. Demnach ist die Rechtsschutz günstig und auch noch flexibel. Dies gilt vor allem für den Berufsrechtsschutz sowie den Arbeitsrechtsschutz. Beide Varianten können im entsprechenden Bereich der Steuererklärung geltend gemacht und auf Teilbeträge reduziert werden. Allerdings lohnt sich dieser Schritt nur dann, wenn die gesamten Werbungskosten einen Betrag von 1.000€ erreichen. Liegen Ihre Kosten deutlich darunter, so lohnt sich eine Geltendmachung nicht wirklich.

Mit diesen und weiteren Tricks können Sie eine günstige Rechtsschutzversicherung abschließen und ganz entspannt Rechtsstreitigkeiten in Zukunft entgegenblicken. Auch wenn uns dieser Gedanke nicht unbedingt mit Wohlbehagen erfüllt, so ist es dennoch traurige Realität, dass rechtliche Auseinandersetzungen jeden Tag aufkeimen. Daher sollten Sie Vorsorge tragen und einen Vergleich im Internet vollziehen – denn sicher ist immer sicher.