WohnmobilWohnmobil KFZ Versicherung

Die Deutschen gelten gemeinhin als Reiseweltmeister. Dabei erfreuen sich Individualurlaube auch hierzulande immer größerer Beliebtheit. Ein Wohnmobil sorgt für ein Höchstmaß an Flexibilität ohne auf die von zuhause gewohnten Annehmlichkeiten verzichten zu müssen. Die meisten Wohnmobile bieten einen ähnlichen Komfort wie die heimische Mietwohnung oder das Eigenheim. Um den Urlaub entspannt genießen zu können, sollte rechtzeitig die passende Wohnmobil Versicherung abgeschlossen werden.

KFZ-Haftpflicht ist gesetzlich vorgeschrieben

Wie jedes Kraftfahrzeug muss auch das Wohnmobil mit einer KFZ-Haftpflicht ausgestattet werden. Dadurch ist sichergestellt, dass Schäden von anderen Verkehrsteilnehmern in jedem Fall abgesichert sind. Sofern der Tarif keine besonderen Versicherungssummen enthält, gilt immer die gesetzliche Mindestdeckung.

Diese beinhaltet für:

  • Personenschäden 7,5 Mio. Euro
  • Sachschäden 1,12 Mio. Euro
  • reine Vermögensschäden 50.000 Euro

Die meisten Versicherer biete jedoch ohne besonderen Aufpreis auch höhere Deckungssummen von 50 oder 100 Millionen Euro pauschal für alle Sach- und Vermögensschäden an. Ein Wohnmobil Versicherungsvergleich ist deshalb in jedem Falle zu empfehlen.

Bei einer Wohnmobilversicherung kommt es außerdem auf die Fahrzeuggattung des Reisegefährts an. Wohnmobile mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen zählen hierzulande als LKW. Diese werden nicht nur anders besteuert, sie benötigen auch einen besonderen Versicherungsschutz.

Erweiterte Leistungen für Wohnmobile sinnvoll

Für Fahrzeuge unterhalb der genannten Gewichtsgrenze kann dagegen eine normale Autoversicherung abgeschlossen werden. Da Wohnmobile in der Regel einen hohen Fahrzeugwert besitzen, lohnt es sich, zusätzlich noch eine Kaskoversicherung abzuschließen. Dadurch sind auch Schäden am Wohnmobil selbst sowie der umfangreichen Ausstattung versichert.

Eine spezielle Wohnmobil Versicherung beinhaltet individuell für die Gefahren auf Straßen, Rast- und Campingplätzen angepasste Leistungen. Wichtig ist zudem, dass Zusammenstöße mit Tieren aller Art versichert sind. Denn auf den Straßen dieser Welt kann es nicht nur zu Begegnungen mit Haarwild, sondern auch mit exotischeren Tieren wie Elchen, Straußen oder Kamelen kommen.

Schäden auf Fähren immer mitversichern

Schäden die während der Überfahrt auf Fähren entstehen sollten durch eine Wohnmobilversicherung unbedingt abgesichert sein. Dazu muss der Versicherungsschutz für sämtliche Ein- und Umbauten sowie alle beweglichen mitgeführten Teile in voller Höhe gelten. Eine gute Wohnmobil Versicherung übernimmt zudem auch Schäden, die während des Aufenthalts und der Standzeit auf Campingplätzen entstehen. Ein umfassender Vollkaskoschutz kommt beispielsweise für aus dem abgeschlossenen Wohnmobil entwendete Gegenstände ebenso auf wie für durch den Fahrzeughalter oder einem Begleiter versehentlich verursachte Schäden.

Bei Fahrten ins Ausland ist ein KFZ Schutzbrief sinnvoll

Da die Urlaubsfahrten zumeist auch ins Ausland führen sollte optional zur Wohnmobil Versicherung noch ein KFZ Schutzbrief abgeschlossen werden. Ein solcher Schutzbrief leistet wichtige Hilfe bei einem Unfall oder einer Fahrzeugpanne. Zu den Leistungen gehört unter anderem der Abschleppdienst zur nächst gelegenen Werkstatt, Übernahme der Kosten für Übernachtungen oder die Rückfahrt für alle Reiseteilnehmer. Sollte der Fahrer während des Urlaubs erkranken, kann ein Ersatzfahrer geordert werden.

Ein Wohnmobil Versicherungsvergleich lohnt sich

Ob sich im Einzelfall eine spezielle Wohnmobil Versicherung oder eher eine klassische KFZ Versicherung lohnt, lässt sich am einfachsten mit einem Versicherungsvergleich feststellen. Wird das Wohnmobil beispielsweise nur während der Sommermonate gefahren, kann ein Saisonkennzeichen sinnvoll sein. Dies bringt gegenüber einer ganzjährigen Versicherung deutliche Einsparungen bei Prämie und KFZ Steuer.