KFZ Versicherung – Prozente sichern

Wenn im Rahmen der KFZ Versicherung von Prozenten gesprochen wird, so ist hier zumeist die Schadenfreiheitsklasse gemeint. Jeder Fahrzeughalter in Deutschland, der ein PKW, ein Motorrad oder das Wohnmobil im Straßenverkehr führen möchte, muss eine KFZ Haftpflichtversicherung abschließen. Wird das zugelassene Kraftfahrzeug über einen längeren Zeitraum unfallfrei geführt, so belohnt die Assekuranz den Versicherten mit Rabatten und Prozenten.

Schadenfreiheitsklassen und die Rabatte

Prozente bei Versicherung abstaubenFährt ein Fahrzeughalter viele Jahre schadensfrei, ohne eine Panne oder einen Unfall zu versuchen, so steigt der persönliche Rabatt bei der Versicherungsgesellschaft. Kommt es hingegen zu einem Unfall, so wird ein Preisaufschlag vorgenommen. Viele Versicherungsnehmer sprechen gern von Rabatten und Prozenten, wenn es um die Schadenfreiheitsklasse geht.

Beispiel: Im Normalfall liegt die Versicherungsprämie eines jeden Kunden bei 100% – erhält dieser Kunde nun von der Versicherung beispielsweise 35% dargeboten, so zahlt dieser nur noch prozentual diesen Anteil an Versicherungsbeiträgen. Der richtige „Rabatt“ beläuft sich demnach auf 65%.

Die Prozente Autoversicherung bezieht sich auf die Summe der schadensfreien Jahre, die im Laufe der Zeit erwirkt wird. Es ist nebenbei nicht maßgeblich, ob der Versicherte während dieser Zeit bei einer Versicherung verbleibt oder zwischendurch wechselt. Demnach lassen sich die Prozente der KFZ Versicherung übernehmen.

Im Regelfall beginnen Versicherungsnehmer bei der Schadenfreiheitsklasse 0, welche für 0 schadensfreie Jahre stehen. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass der Versicherungsnehmer 95% der Beitragssätze regulieren muss. Hintergrund dieser Regelung ist, dass schadenfreies Fahren mit den Jahren belohnt wird. Aus versicherungstechnischer und mathematischer Sicht ist es jedoch sehr selten, dass Fahrer nicht in Unfälle involviert sind. Ausnahmen bestätigen allerdings die Regel – hier handelt es sich um sehr vorausschauende Fahrer, die nebenbei auch ein geringes Versicherungsrisiko darstellen und somit auch mit niedrigen Versicherungsbeiträgen belohnt werden.

Hinweis: Tritt ein Schaden oder Unfall auf, so wird der Versicherungsnehmer in eine neue Schadenfreiheitsklasse aufgenommen. In diesem Fall ist von einer Hochstufung die Rede.