GVV KFZ Versicherung im Check

Die GVV KFZ Versicherung blickt mittlerweile auf 100 Jahre Erfahrung zurück. Im Jahr 1911 gegründet, erhielt die Assekuranz zu damaligen Zeiten die Bezeichnung GVV-Kommunal und wurde einst von Gemeinden gegründet. Mit dieser Versicherungsgesellschaft sollten vorrangig Selbstversicherungen geschaffen werden, die kommunale Risiken auffangen sollte. Im Laufe der Zeit durfte sich die Assekuranz an vielen Versicherungsnehmern und vertrauensvollen Kunden erfreuen. Im Jahr 1989 entstand aus dieser Versicherungsgesellschaft schließlich das Tochterunternehmen GVV Privat.

Eine Versicherung, die tief in der Vergangenheit verwurzelt ist

Ziel der GVV Privat ist es, lediglich Beschäftigte sowie ehrenamtliche Mandatsträger von Gemeinden als auch Städten zu versichern. Gleichwohl werden ebenso kommunale Unternehmungen als auch Sparkassen sowie deren Familienangehörige mit Versicherungsangeboten erfreut.

Die GVV Versicherung bietet derweil viele Versicherungspakete an – die interessanteste Palette wird jedoch im Rahmen der Kraftfahrzeug- sowie Haftpflichtversicherung offenbart. Als sogenannte Direktversicherung beschäftigt die Assekuranz keine Außendienstmitarbeiter sowie Makler, sondern tritt mit den Kunden via Telefon, Internet oder dem Postwege in Kontakt.

Günstige Produktpreise bei vollen Leistungsumfängen

Vor allem die günstigen Konditionen haben sich in der Vergangenheit herumgesprochen. Neben den billigen Angeboten werden allerdings auch mannigfaltige Vorteile offeriert, welche dieses Unternehmen von der hiesigen Konkurrenz unterscheidet.

Beispiel: Die GVV KFZ Versicherung bietet seinen Kunden beispielsweise eine recht hohe Deckungssumme im Rahmen von 100 Millionen Euro und sichert Personenschäden weiterhin mit 12 Millionen Euro ab.

Wer sich für einen Versicherungsabschluss bei der GVV KFZ Versicherung interessiert, der kann im Internet einen Vergleichsrechner nutzen, um die zukünftige Beitragshöhe in Erfahrung zu bringen. Hierbei müssen Infos zum

• Fahrzeug
• Nutzungsangaben
• Schadenfreiheitsklasse
• Beitragsauskünfte

und andere individuellen Daten offeriert werden, ehe eine Berechnung vollzogen werden kann. Im Anschluss kann der Interessierte selbst entscheiden, ob er die Versicherung in Anspruch nehmen möchte.

Wird eine Vollkaskoversicherung bei der GVV KFZ Versicherung in Anspruch genommen, so ersetzt diese im Schadenfall den Neupreis bis zu 2 Jahre nach der Erstzulassung. Somit können unterschiedliche Faktoren in die KFZ Versicherung miteinbezogen werden – je nach Gegebenheiten und individuellen Bedürfnissen. Gleichwohl werden von der GVV Versicherung keine weiteren Zuschläge für Vielfahrer erhoben. Auch Fahrzeuge, die von mehreren Personen oder gar Fahrern unter 23 Jahren geführt werden, fallen nicht unter die Rubrik der Zuschläge. Der Kundenservice und ebenfalls die Kundenzufriedenheit werden bei der GVV merklich großgeschrieben, um auch in Zukunft präsent und interessant zu bleiben.

Tipp: Damit bei einem etwaigen Schadensfall keine Zeit versäumt wird, steht den Versicherungsnehmer der 24-Stunden-Notfallservice zur Verfügung. Bei Unfällen, Schäden und Pannen ist die Assekuranz jederzeit darauf bedacht, schnell und ohne viel Aufwand zu agieren.

Nicht nur Autos werden bei der GVV versichert

Selbstverständlich involviert die GVV KFZ Versicherung nicht nur PKWs. Es dürfen auch Motorräder versichert werden, welche die gleichen Vorzüge und Leistungen erhalten. Bei der Berechnung der Versicherungsbeiträge ist es zudem unerheblich, welche Kilometerleistung im Jahr erbracht wird. Auch der Stellplatz des Motorrades, sei dies die Straße oder eine Garage, ist für die Zusammenstellung der Versicherungskosten unmaßgeblich.

Ein weiterer Vorteil: bei der Zuteilung der Versicherungsbeiträge muss der Assekuranz keine Mitteilung gemacht werden, wer das Motorrad führt. Demnach können auch Fahranfänger zu wahrhaft günstigen Konditionen am Straßenverkehr teilnehmen.